Aktuelles

Der Kreissynodalvorstand Koblenz

Synode des Evangelischen Kirchenkreises Koblenz hat in Koblenz getagt

Koblenz. Die Synode des Evangelischen Kirchenkreises Koblenz hat am Wochenende (10. und 11. November) auf der Horchheimer Höhe in Koblenz getagt. Mehr als 100 Delegierte aus den 24 Kirchengemeinden im nördlichen Rheinland-Pfalz sowie kirchliche Mitarbeitende und Gäste nahmen an der zweitägigen Sitzung teil.

Weiterlesen …

22. November – "Das Ende des Luthertums?"

Dies academicus an der Universität Koblenz

Koblenz. Am Buß- und Bettag, Mittwoch, den 22. November veranstaltet das Institut für Evangelische Theologie der Universität Koblenz-Landau am Campus Koblenz wieder seinen traditionellen Dies academicus.
In diesem Jahr geht es um eine Art Nachlese zum 500. Jubiläum der Reformation. Der junge Historiker und Theologe Dr. Dr. Benjamin Hasselhorn, Autor der viel beachteten, pfiffig geschriebenen und geistreichen Streitschrift "Das Ende des Luthertums?" wird seine provokanten Thesen vortragen und zur Diskussion stellen.

Weiterlesen …

Neuigkeiten aus der Evangelischen Frauenhilfe im Rheinland, Kreisverband Koblenz

Koblenz. Seit Oktober 2017 arbeitet der Kreisverband Koblenz der Evangelischen Frauenhilfe im Rheinland nach einer neu beschlossenen Struktur. Diese wurde erforderlich, da nach dem Ausscheiden der langjährigen Vorstandsvorsitzenden Heidemarie Falkenberg nicht genügend Frauen für den Vorstand kandidiert hatten.

Für die Zeit bis zur nächsten regulären Vorstandswahl im Mai 2019 fanden zahlreiche Aktive in der Frauenhilfe-Arbeit eine pragmatische Lösung: Ein kleiner Steuerungskreis statt eines größeren Vorstandes gestaltet und koordiniert die Arbeit des Kreisverbandes. Damit ist die Weiterführung der inhaltlichen Arbeit und der unterstützenden Angebote für die örtlichen Frauenhilfen gewährleistet.

Weiterlesen …

Dr. Oliver Piecha (Foto: Joachim Sobek).

Fluchtursachen kompakt – Syrien

Koblenz. Dr. Oliver Piecha, Historiker aus Wiesbaden und Mitbegründer der deutsch-irakischen Hilfsorganisation WADI, hat am Montag (6. November) in Koblenz den Versuch unternommen, Grundzüge der aktuellen Konfliktlinien in Syrien darzustellen. Das Geflecht der Konfliktparteien sei „sehr komplex“, betrachte man die dahinter liegenden machtpolitischen Interessen, aber durchaus erklärbar. Sein Vortrag im Rahmen des 4. „Salon in der Suptur“ machte deutlich, dass die 2011 im Nahen Osten aufgekeimte Freiheitshoffnung vieler Menschen durch den sogenannten „Arabischen Frühling“ sich vorerst nicht hat durchsetzen können - Piecha betonte allerdings auch, dass die angeschobenen Veränderungen langfristiog wirken werden und der "alte Nahe Osten" nie mehr zurückkehren werde.
Im Bild: Dr. Oliver Piecha (Foto: Joachim Sobek).

Weiterlesen …

Auf Augenhöhe

Evangelische und katholische Christen feiern gemeinsam in Bad Neuenahr

Bad Neuenahr. Eine Schiedsrichterin, zwei konfessionsgemischte Teams, sechs Haupt- und sechs Ehrenamtliche, 63 Einzelteile und ein Ziel: Die Holzkirche als erstes fertig aufgebaut zu haben. Die Aktion war ein Highlight des Reformationsfestes in Bad Neuenahr, das von der Pfarreiengemeinschaft Bad Neuenahr-Ahrweiler und der Evangelischen Kirchengemeinde organisiert wurde. Am 31. Oktober waren zahlreiche Besucher auf der Kurgartenbrücke mitten in der Stadt zu einem ökumenischen Bürgerfest unter dem Motto „Brückenschlag im Glauben. Gemeinsam leben – gemeinsam glauben“ zusammen gekommen.

Weiterlesen …

Feier des Reformationsgedenkens in Vallendar

Mit Gottesdienst in protestantischer Form, aber in ökumenischer Verbundenheit

Vallendar. Der Gottesdienstraum im Evangelischen Gemeindezentrum auf dem Mallendarer Berg ist überfüllt. Bei geöffneten Türen müssen sich eine ganze Anzahl von Gottesdienstbesuchern mit einem Platz im Foyer begnügen. Gerd Götz, Pfarrer der Evangelischen Kirchengemeinde Vallendar, freut sich, dass so viele nicht nur evangelische, sondern auch katholische Christen aus Anlass des fünfhundertsten Jahrestags der Reformation zu dieser Gottesdienstfeier gekommen sind, die in protestantischer Form, aber in ökumenischer Verbundenheit gefeiert wird. Besonders begrüßt er Pater Rüdiger Kiefer SAC, den Pfarrer der katholischen Kirchengemeinde in Vallendar, den er für die Festpredigt habe gewinnen können.

Weiterlesen …

Bis Dezember – Ökumene-Im-Biss in Koblenz

Frühstücken in Gemeinschaft - Fundierte Informationen - Engagierte Gespräche

Koblenz. Der „Ökumene-ImBiss“ ist ein Informations- und Diskussionsforum für die Region.
Vielfältige Themen aus Kirche und Gesellschaft werden von wechselnden Referentinnen und Referenten vorgestellt und mit den Teilnehmenden diskutiert.

Weiterlesen …

Bis 31. Dezember – Musikalische Veranstaltungen zum Reformations- und Kirchenkreisjubiläum 2017

Kirchenkreis Koblenz. 500 Jahre Reformation und 200 Jahre Evangelischer Kirchenkreis Koblenz – aus diesem Anlass präsentieren Superintendent Rolf Stahl und Kreiskantor Christian Tegel das Jahresprogramm “Musikalische Veranstaltungen zum Reformations- und Kirchenkreisjubiläum 2017.

Weiterlesen …

1517-2017: 500 Jahre Reformation

Veranstaltungen in der Netteregion

Netteregion. Mit einem vielfältig faszinierenden Programm laden die Evangelischen Kirchengemeinden Andernach, Maifeld, Mayen, Mendig und Plaidt zu Veranstaltungen und Gottesdiensten aus Anlass des 500. Reformationsjubiläums ein.

Weiterlesen …

Labyrinth der Sinne in Vallendar
Foto: Andreas Wiegand 2012

Das Labyrinth der Sinne in Vallendar

Vallendar. Das 380 Quadratmeter große Labyrinth ist ganzjährig für Besuchergruppen geöffnet. Es befindet sich neben dem Evangelischen Gemeindezentrum, Jahnstraße 123 in 56179 Vallendar Interessierte können sich für eine Führung bei Jugendleiter Immo Meyer anmelden. Telefon 0261 - 9629313.

Weiterlesen …