Aktuelles

am 23. September 2020 ab 19.00 Uhr

Evangelische Kirchengemeinde Vierthäler, Katholische Pfarreiengemeinschaft und Bacharach-Oberheimbach-Niederheimbach-Trechtingshausen

Vernissage zum Frauen-Foto-Projekt

Koblenz. Die Fotoausstellung zum Frauenprojekt „Gesichter der Migration“ war Ende August einen Abend lang im Garten der Geschäftsstelle des Diakonischen Werkes im Evangelischen Kirchenkreis zu sehen. Gezeigt wurden Fotos, die während eines zweitägigen Selbsterfahrungsworkshops für Frauen mit Migrationshintergrund entstanden sind. Die Teilnehmerinnen setzten sich Anfang des Jahres intensiv mit ihrem vergangenen und ihrem gegenwärtigen Ich auseinander, um die Verbindung von Identität und Integration sichtbar zu machen. Festgehalten wurde dieser Prozess in aussagestarken und wirkungsvollen Bildern.

Kreissynode wählte in der Stephanskirche in Simmern Emmelshausener Pfarrer an die künftige Spitze des Kirchenkreises Simmern-Trarbach

Simmern. Markus Risch wird der neue Superintendent des evangelischen Kirchenkreises Simmern-Trarbach. Der Emmelshausener Pfarrer wurde auf der Kreissynode, die in der Stephanskirche tagte, zum Nachfolger von Hans-Joachim Hermes gewählt, der Ende November in den Ruhestand geht. Markus Risch erhielt 32 Stimmen, auf seinen Gegenkandidaten Christian Hartung, der Pfarrer in Kirchberg und Synodalassesor ist, entfielen 22 Stimmen, vier Synodale enthielten sich.

Bacharach. Seit dem 23. August ist auf dem Youtube-Kanal der Evangelischen Kirchengemeinde Vierthäler ein Online-Orgelkonzert mit Ronny Vogel aus Bayreuth zu hören und zu sehen. Der 22 Jahre junge Musiker hat bereits im vergangenen Jahr in der Kirche St. Peter in Bacharach ein beeindruckendes Konzert gegeben.

Kunsthistorische, theologische und pädagogische Kenntnisse erworben

Bendorf. Siebzehn Kirchenführerinnen und Kirchenführer bekamen am vergangenen Samstag in Bendorf das Zertifikat des Bundesverbandes Kirchenpädagogik e.V. überreicht.

In der sich über 16 Monate erstreckenden Fortbildung des Evangelischen Erwachsenenbildungswerkes Rheinland-Süd e.V. (EEB) wurden unter der Leitung von Pfarrerin Margit Büttner und Dr. Claudia Schittek kunsthistorische, theologische und pädagogische Kenntnisse vermittelt und eingeübt. Damit hat das EEB seit 2008 mehr als 80 Menschen verschiedener Konfessionen für kirchenpädagogische Führungen qualifiziert.

Kaffee – Vortrag – Diskussion

Koblenz. Vorbehaltlich strengerer Corona-Auflagen, findet der Ökumene-Im-Biss von September bis Dezember wieder statt am ersten Dienstag im Monat von 9.30 bis12. 00 Uhr in der Superintendentur des Evangelischen Kirchenkreises Koblenz (Mainzer Str. 81).

Der „Ökumene-ImBiss“ ist ein Informations- und Diskussionsforum für die Region.
Vielfältige Themen aus Kirche und Gesellschaft werden von wechselnden Referentinnen und Referenten vorgestellt und mit den Teilnehmenden diskutiert.

Rekowski schreibt persönlichen Brief an Generalsekretär der Kirche NESSL.

Düsseldorf (7. August 2020). In einem persönlichen Brief an den Pfarrer und Generalsekretär der Evangelischen Kirche in Syrien und im Libanon (NESSL), Joseph Kassab, hat sich der rheinische Präses Manfred Rekowski „tief erschüttert“ gezeigt von den Folgen der verheerenden Explosion in Beirut am Dienstagabend. „Wir sind in unseren Gedanken und Gebeten bei Ihnen, Ihren Mitchristen und allen betroffenen Landsleuten“, heißt es in dem Schreiben. Der oberste Repräsentant der Evangelischen Kirche im Rheinland sicherte dem Glaubensbruder zu, die Gemeindeglieder zu bitten, „in dieser Situation für die Nothilfe im Libanon zu spenden, damit möglichst vielen rasch in der größten Not geholfen werden kann“.

Gesundheit und Hilfe

Koblenz. Seit Beginn der Corona-Pandemie wollte Pfarrerin Silke Arendsen neben ihren zahlreichen seelsorglichen Aufgaben auch einen Beitrag zu Bewältigung der Pandemie leisten. Da sie gern näht, suchte sie alle Reststoffe zusammen, kaufte neue hinzu und fragte Freunde und Bekannte nach weiteren Stoffen. Dann begann sie, in unzähligen Stunden Masken in drei unterschiedlichen Größen, aber stets mit sehr unterschiedlichem Design zu schneidern.

Labyrinth der Sinne in Vallendar
Foto: Andreas Wiegand 2012

Vallendar. Das 380 Quadratmeter große Labyrinth ist ganzjährig für Besuchergruppen geöffnet. Es befindet sich neben dem Evangelischen Gemeindezentrum, Jahnstraße 123 in 56179 Vallendar Interessierte können sich für eine Führung bei Jugendleiter Immo Meyer anmelden. Telefon 0261 - 9629313.