Aktuelles

21. November - "König Herodes in Jerusalem. Zwischen Abenteuer, Wissenschaft, Religion und Politik".

Dies Academicus am Buß- und Bettag

Koblenz. Einen Vortrag zum Thema "König Herodes in Jerusalem. Zwischen Abenteuer, Wissenschaft, Religion und Politik" hält Prof. Dr. Katharina Galor am Mittwoch, dem 21. November, 12 bis 14 Uhr im Rahmen des traditionellen Dies Academicus am Buß- und Bettag. Galor lehrt an der Brown University in Providence/Rode Island (USA) und ist unter anderem wegen ihrer Grabungen in Jerusalem und in Qumran am Toten Meer international renommiert.

Weiterlesen …

7. Dezember – Bewegende Lebensbilder spiegeln ein Stück rheinische Kirchengeschichte

Blick auf 100 rheinische Protestanten/Buchvorstellung in Koblenz

Koblenz/Düsseldorf. Heinrich Weinmann (1898 - 1977) glaubte an eine Neugeburt der Kirche, „weil uns im Führer ein so einzigartiger Gottgesandter entstanden ist“, wie er es in einem Brief ausdrückte. Der Pfarrer der Kirchengemeinde Koblenz-Pfaffendorf ist ein Beispiel dafür, wie junge Theologen in den Sog der NS-Ideologie gerieten. Aufgewachsen in einer Pfarrersfamilie in Heddesheim, kommt er 1932 nach Pfaffendorf. 1933 tritt er in die NSDAP ein und wird Mitglied der Deutschen Christen. Fanatisch kämpft er für deren Ideale, gehört zu den Gründungsmitgliedern des „Instituts zur Erforschung und Beseitigung des jüdischen Einflusses auf das deutsche kirchliche Leben“.

Weiterlesen …

Synagoge Saffig

9. November - Pogromnacht vor 80 Jahren – Gedenkveranstaltungen im Gebiet des Kirchenkreises Koblenz

Kanzelabkündigung von Präses Manfred Rekowski für die Gottesdienste in der Evangelischen Kirche im Rheinland vom Sonntag, 4. November 2018

Evangelische Kirche im Rheinland. Vor achtzig Jahren, in der Nacht vom 9. auf den 10. November 1938, brannten Synagogen und jüdische Gemeindehäuser. Mehr als die Hälfte aller Synagogen oder Gebetshäuser auch bei uns im Rheinland wurde stark beschädigt oder ganz zerstört. Juden und Jüdinnen wurden ermordet, gedemütigt und verhaftet. Viele unserer Gemeindeglieder damals beteiligten sich an diesen Verbrechen oder nahmen sie hin. Nur sehr wenige widerstanden.

Weiterlesen …

Wenn die eigenen Kinder längst Radfahren lernen – Sachspenden fürs Kinderkaufhaus+ der Diakonie Koblenz machen die Kleineren glücklich!

Kinderkaufhaus+ bittet dringend um Sachspenden

Koblenz. Das Team vom Kinderkaufhaus+ bittet angesichts der bleibend großen Nachfrage dringend um gespendete Kinderwagen und Kinderbetten. „Auch Babybadewannen oder Kinderautositze, Laufräder, Dreiräder, Puppen und Puppenzubehör, Spielzeugautos, Lego oder Holzspielzeug wären prima“, teilt Christine Pätzold, Mitarbeiterin des Diakonischen Werkes im Evangelischen Kirchenkreis Koblenz, mit.

Weiterlesen …

22 statt 44 Pfarrstellen - konstruktiv mit Veränderungen umgehen

Bad Neuenahr-Ahrweiler. Die Synode des Evangelischen Kirchenkreises Koblenz hat am Wochenende (26. und 27. Oktober) in Bad Neuenahr-Ahrweiler getagt.

„Agieren“ – Pfarrstellenplanung und Gemeindeentwicklung bis 2030

Prognosen für das Jahr 2030 besagen, dass von heute 42,25 Pfarrstellen in den 24 Gemeinden des Kirchenkreises Koblenz rechnerisch nur noch 22,44 Pfarrerinnen und Pfarrer ihren Dienst ausüben werden.

Weiterlesen …

Integrationsförderung von Frauen geht weiter

Spendengelder aus dem Pfaffendorfer „Wohnzimmerprojekt“ werden weitergeleitet

Koblenz. Im Mai 2018 endete das zweijährige Integrationsprojekt „Wohnzimmer der Nationen“, mit dem die Evangelische Kirchengemeinde Koblenz-Pfaffendorf die sprachliche und soziale Integration von Frauen mit Migrationshintergrund erfolgreich fördern konnte. Das Projekt war im Netzwerk „Willkommenskultur Rechte Rheinseite“ (WiRR) verankert und wurde von vielen ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen unermüdlich mitgetragen.

Weiterlesen …

28 Oktober & 18. November - Johannes Brahms: Ein deutsches Requiem op. 45

Große Musikereignisse in Andernach und Koblenz

Andernach./Koblenz. Zwei Chöre mit zusammen mehr als 130 Sängerinnen und Sänger, ein halbes Dutzend Solisten und rund 50 Musiker – ohne Zweifel wird die Aufführung des Brahms Requiems das große Chorkonzert 2018 in Andernach sein. Die Kantorei unter Leitung von Ingo Bechmann und die Evangelische Kantorei Koblenz unter der Leitung von Christian Tegel bilden gemeinsam den beeindruckenden Projektchor.

„Ein deutsches Requiem op. 45“ von Johannes Brahms steht am 28.Oktober in der Andernacher Christuskirche auf dem Programm und am 18. November in der Koblenzer Florinskirche.

Weiterlesen …

Ein Kreuz gegen die Angst vor dem Atomkrieg

Bonn. Es ist viereinhalb Meter hoch und eineinhalb Meter breit. 1984 stand es als eines von 96 Kreuzen auf dem Friedensacker bei Bell im Hunsrück und ab 1986 im Jugendhaus am Moselring der Evangelischen Jugend Koblenz. Jetzt hat das Friedenskreuz im Haus der Geschichte in Bonn eine neue Heimat gefunden.

Denn das Kreuz ist eins der Exponate in der Ausstellung „Angst. Eine deutsche Gefühlslage?“. Die Ausstellung, die ab 10. Oktober gezeigt wird, beschäftigt sich mit kollektiven Ängsten, Ängste, die in den vergangenen Jahrzehnten immer wieder die deutsche  Gesellschaft bewegten: Zuwanderung, Umweltzerstörung, Überwachung und Atomkrieg.

Weiterlesen …

August bis Dezember – Ökumene-Im-Biss in Koblenz

Frühstücken in Gemeinschaft - Fundierte Informationen - Engagierte Gespräche

Koblenz. Der „Ökumene-ImBiss“ ist ein Informations- und Diskussionsforum für die Region.
Vielfältige Themen aus Kirche und Gesellschaft werden von wechselnden Referentinnen und Referenten vorgestellt und mit den Teilnehmenden diskutiert.

Weiterlesen …

Labyrinth der Sinne in Vallendar
Foto: Andreas Wiegand 2012

Das Labyrinth der Sinne in Vallendar

Vallendar. Das 380 Quadratmeter große Labyrinth ist ganzjährig für Besuchergruppen geöffnet. Es befindet sich neben dem Evangelischen Gemeindezentrum, Jahnstraße 123 in 56179 Vallendar Interessierte können sich für eine Führung bei Jugendleiter Immo Meyer anmelden. Telefon 0261 - 9629313.

Weiterlesen …