Aktuelles

Theologischer Impuls wöchentlich als Mail zum Sonntag

Düsseldorf (30. April 2021). „Flucht und Fremdheit sind für mich sehr persönliche Themen. Ohne sie könnte ich die Geschichte meiner Familie, mich selbst nicht verstehen“, schreibt Präses Dr. Thorsten Latzel in einem theologischen Impuls, der am Samstag, 1. Mai, im Blog glauben-denken.de zu lesen ist. „Ich nehme das Thema ‚Flüchtlinge‘ auch deshalb persönlich, weil ich nicht möchte, dass meine Kinder und Enkel einmal in einer lieblosen Gesellschaft leben müssen, wo christliche Werte wie Nächstenliebe und Barmherzigkeit nichts mehr gelten. In einem Land, in dem man es hinnimmt, dass Menschen ertrinken, nur weil sie nicht, von hier‘ sind. In einem Europa, in dem zu uns Geflüchtete unter menschenunwürdigen Umständen leben – wie etwa in den Lagern in Bosnien und auf den griechischen Inseln.“

 

 

Evangelischer Kirchenkreis Koblenz regelt Neubesetzung zum 1. August

Koblenz. Dorothee Frölich aus Winningen ist designierte Schulreferentin des Evangelischen Kirchenkreises Koblenz. Sie tritt am 1. August die Nachfolge von Pfarrerin Dr. Anja Angela Diesel an, die seit Oktober Direktorin des Erziehungswissenschaftlichen Fort- und Weiterbildungsinstituts (EFWI) der evangelischen Kirchen in Rheinland-Pfalz in Landau ist.

Von Pfarrer Martin Pietsch, evangelischer Klinikseelsorger am Kemperhof und im Marienhof

Als Klinikseelsorger zählt es zu meinen Aufgaben, Patienten zu besuchen – dazu gehören auch die mit dem Corona-Virus Infizierten und die an COVID19 erkrankten Menschen. Grundsätzlich reagiere ich auf ein Signal, einen Besuchswunsch ihrerseits, was eher vorkommt. Gelegentlich weisen mich Mitarbeitende aus dem ärztlichen und pflegerischen Personal auf Patienten hin, denen ein Gespräch guttun könnte oder bitten mich um Sterbebeistand bei Menschen, deren Angehörige sich nicht auf den Weg machen können oder dürfen.

Januar bis Juli 2021: Präsenz- und Online-Angebote

Vorträge, Diskussionen, Exkursionen jeweils dienstags, 9:30 bis 12:00 Uhr.

Labyrinth der Sinne in Vallendar
Foto: Andreas Wiegand 2012

Vallendar. Das 380 Quadratmeter große Labyrinth ist ganzjährig für Besuchergruppen geöffnet. Es befindet sich neben dem Evangelischen Gemeindezentrum, Jahnstraße 123 in 56179 Vallendar Interessierte können sich für eine Führung bei Jugendleiter Immo Meyer anmelden. Telefon 0261 - 9629313.