Aktuelles

Fünf neue Notfallseelsorgerinnen in Emmelshausen für ehrenamtlichen Dienst beauftragt

Emmelshausen. In einem ökumenischen Gottesdienst wurden in der evangelischen Kirche in Emmelshausen fünf neue Notfallseelsorgerinnen für ihren ehrenamtlichen Dienst beauftragt und eingeführt. Sie werden künftig im Rhein-Hunsrück-Kreis im Einsatz sein. Neu beauftragt für den Dienst in der Notfallseelsorge wurden: Tanja Vogt aus Buchholz, Ursula Ritt aus Norath, Gabi Kuder aus Leiningen, Justina Koßmehl aus Boppard und Marie Fuhr aus Reich.

„Sie werden Menschen zur Seite stehen, wo Not ist, wo Unglücke geschehen, wo Menschen allein sind“, betonte Pfarrer Christian Adams von der katholischen Pfarreiengemeinschaft Vorderhunsrück beim Gottesdienst. Und er fügte hinzu: „In solchen Situationen brauchen die Menschen Hilfe, die frohe Botschaft und auch Unterstützung. Dafür steht die Notfallseelsorge.“

Koblenz. Die Koblenzer Dekanatskantoren Joachim Aßmann und Dr. h.c. Peter Stilger bieten gemeinsam mit Kreiskantor Christian Tegel am Freitag, den 8. Juli von 16.00 – 20.00 Uhr einen Spaziergang durch Koblenz mit kurzen Orgelkonzerten in der Herz Jesu-Kirche, der Christuskirche, der Kastorkirche und der Florinskirche an.

Kreis Ahrweiler. An der Ahr gibt es eine Zeit „Davor“ und eine Zeit „Danach“: Eine Zeit vor dem 14./15. Juli 2021 und eine Zeit danach. Es gab ein Leben vor der Flut und es gibt die Frage nach dem Leben nach der Flut. In wenigen Wochen jährt sich die Katastrophe, die die Existenz einer ganzen Region infrage gestellt hat, die so viele Leben gekostet hat, die Landschaften, Träume, Hoffnungen für immer verändert – wenn nicht zerstört hat.

Die Kollekte ist Ausdruck tätiger Liebe und solidarischer Hilfe und geht zum Beispiel auch in Zeiten der Corona-Pandemie: online über das Spendenportal der KD-Bank. Bezahlt wird per Paypal oder Kreditkarte.
Ein kurzer Text erläutert, für welchen Zweck die Kollekte jeweils bestimmt ist.

Einladung zum Frauenkirchentag Süd am 17. September 2022

Neuwied. Liebe Träumerinnen und Visionärinnen, Traumtänzerinnen, Traumsucherinnen und Traumverlorene!

Wir freuen uns auf Sie! Wir sind ein Team engagierter Frauen aus der südlichen Region der Evangelischen Kirche im Rheinland und freuen uns auf alle Frauen, die trotz widriger Umstände ihre Träume auch in schwierigen Zeiten bewahren oder gerade jetzt ganz neu zu träumen beginnen.

Deutsche Bibelgesellschaft stellt Bibeltext kostenlos zur Verfügung

Stuttgart. Die Deutsche Bibelgesellschaft hat ihr Online-Bibelangebot um eine ukrainische Bibelübersetzung erweitert. „Die neue Übersetzung der Bibel ins moderne Ukrainisch“ steht frei auf der Website sowie in der kostenlosen App Die-Bibel.de zur Verfügung. Das Angebot richtet sich gleichermaßen an Geflüchtete wie Gemeinden und christliche Initiativen.

„Wir möchten damit ermöglichen, dass gerade in dieser Notsituation Menschen den direkten Zugang zur Bibel in ihrer Sprache erhalten können“, sagt Generalsekretär Christoph Rösel. Gleichzeitig wolle man damit Gemeinden und kirchlichen Einrichtungen eine unkomplizierte Möglichkeit bieten, ukrainische Bibeltexte für die eigene Arbeit mit Geflüchteten zur verwenden.

Präsenz- und Online-Angebote: Vorträge, Diskussionen, Exkursionen
Dienstags, 9:30 bis 12:00 Uhr

Der „Ökumene-ImBiss“ ist ein Informations- und Diskussionsforum für die Region. Vielfältige Themen aus Kirche und Gesellschaft werden von wechselnden Referentinnen und Referenten vorgestellt und mit den Teilnehmenden diskutiert.

Labyrinth der Sinne in Vallendar
Foto: Andreas Wiegand 2012

Vallendar. Das 380 Quadratmeter große Labyrinth ist ganzjährig für Besuchergruppen geöffnet. Es befindet sich neben dem Evangelischen Gemeindezentrum, Jahnstraße 123 in 56179 Vallendar Interessierte können sich für eine Führung bei Jugendleiter Immo Meyer anmelden. Telefon 0261 - 9629313.