Aktuelles

9. Mai - Koblenz liest ein Buch… und diskutiert über Integration

Koblenz. Im Rahmen von „Koblenz liest ein Buch“ findet eine Podiumsdiskussion zum Thema Integration statt am 9. Mai, 18 Uhr in der Superintendentur des Evangelischen Kirchenkreises Koblenz.
Ausgangspunkt für die Podiumsdiskussion sind Zitate aus dem Buch „Sungs Laden“. Vertreter verschiedener Berufsgruppen, Migrantinnen und Migranten sprechen über die verschiedenen Aspekte von Integration.

Weiterlesen …

30. April - Amtseinführung von Militärdekan Dr. Roger Mielke M.A.

Koblenz. Die Amtseinführung von Pfarrer Dr. Roger Mielke M.A. als Militärdekan am Zentrum Innere Führung der Bundeswehr in Koblenz übernimmt der Evangelische Militärbischof Dr. Sigurd Rink. Eingeladen wird aus diesem Anlass zum Gottesdienst am Dienstag, dem 30. April, um 13:00 Uhr in die evangelische Hoffnungskirche (Ellingshohl/Von-Witzleben-Str., 56076 Koblenz-Pfaffendorfer Höhe).

Weiterlesen …

7. Mai- Versöhnung und Umgang mit Schuld

Vortrag von Studienleiter Jörgen Klußmann M.A., Evangelische Akademie im Rheinland

Koblenz. Streit tut manchmal gut und kann wie ein Gewitter klären. Doch auf Dauer führt er zu dunklen Gefühlen bis hin zu Beziehungsabbruch, Ablehnung und Hass. Oft sehnen wir uns nach Versöhnung, sind aber innerlich nicht fähig, uns auf den Weg zu machen. Wie können wir dann erste Schritte tun?

Diese Frage steht im Mittelpunkt des Vortrags von Studienleiter Jörgen Klußmann, zu dem wir Sie gemeinsam mit dem Evangelischen Erwachsenenbildungswerk Rheinland-Süd e.V. einladen:

Weiterlesen …

22. April - Ostermarsch Büchel 2019

Atomwaffen abrüsten statt aufrüsten!

Büchel. Zum Protestmarsch unter dem Motto „Atomwaffen abrüsten statt aufrüsten!“ ruft ein breites gesellschaftliches Bündnis auf für Ostermontag, den22. April.
Beginn des Protestmarschs 14:00 Uhr im Gewerbegebiet Büchel
Kundgebung 15:00 Uhr in der Nähe des Haupttores zum Fliegerhorst

Weiterlesen …

Ruandas Zukunft braucht Versöhnung: Spendenprojekt zum Genozid-Gedenken

Kirchliche Partner im Rheinland gehen gemeinsam auf Friedensmission

Düsseldorf. Ruanda 1994. Brutal ermorden vor allem Hutu ihre Landsleute, Tutsi und gemäßigte Hutu. Innerhalb von hundert Tagen sterben mehr als 800.000 Menschen. Was am Abend des 6. April 1994 begann, wirkt bis heute nach. „Ruandas Zukunft braucht Versöhnung, auch heute noch, 25 Jahre nach dem Völkermord“, betont Präses Manfred Rekowski.

Weiterlesen …

Sortimentswechsel im Kinderkaufhaus+ der Diakonie Koblenz

Spendenaufruf für „Spielzeug jeglicher Art und Kinderwagen“.

Koblenz. Frühlings- und Sommerkleidung gibt es ab sofort wieder im Kinderkaufhaus+ im Diakoniepunkt Bodelschwingh. Regale und Kleiderständer sind gefüllt mit sehr gut erhaltener Ware aus 2. Hand. Zu fairen Preisen gibt es Baby- und Kinderkleidung bis Größe 140, Kinderschuhe, Schwangerenbekleidung, Kinderbetten, Spielzeug und vieles mehr.

Weiterlesen …

175 Jahre Stiftung Evangelisches Stift St. Martin

Gesundheitsministerin lobt die Erfolgsgeschichte für Koblenz

Koblenz. Das Jahr 1844: Seine Idee war es, in Koblenz ein Waisen- und Krankenhaus zu schaffen. Sein Glaube war es, dass Gott dies Werk wohlgefällig sei. Als seine innere Verpflichtung spürte er, nicht an der Not anderer vorbeizugehen. Und sein Wille war es, nicht auf andere zu warten, sondern selber zu handeln – der Mann hieß Johann-Friedrich Kehr. Buchdrucker und Gründer der Stiftung Evangelisches Stift St. Martin.

Weiterlesen …

März bis Juni -Menschen – Nachbarn – Schicksale

NS-Opfer im rechtsrheinischen Koblenz – verfemt, verfolgt, vergessen?

Koblenz. Die Evangelische Kirchengemeinde Koblenz-Pfaffendorf geht in Kooperation mit dem Förderverein Mahnmal für die Opfer des Nationalsozialismus in Koblenz e.V. auf Spurensuche vor Ort. Dazu wird die Geschichte im rechtsrheinischen Koblenz während der NS-Zeit und danach erstmals umfangreicher präsentiert.

Im Frühjahr 2019 gibt es an vier Standorten der Kirchengemeinde Veranstaltungen mit unterschiedlichen Schwerpunkten:

Weiterlesen …

Labyrinth der Sinne in Vallendar
Foto: Andreas Wiegand 2012

Das Labyrinth der Sinne in Vallendar

Vallendar. Das 380 Quadratmeter große Labyrinth ist ganzjährig für Besuchergruppen geöffnet. Es befindet sich neben dem Evangelischen Gemeindezentrum, Jahnstraße 123 in 56179 Vallendar Interessierte können sich für eine Führung bei Jugendleiter Immo Meyer anmelden. Telefon 0261 - 9629313.

Weiterlesen …

Bis Juni – Ökumene-Im-Biss in Koblenz

Frühstücken in Gemeinschaft - Fundierte Informationen - Engagierte Gespräche

Koblenz. Der „Ökumene-ImBiss“ ist ein Informations- und Diskussionsforum für die Region.
Vielfältige Themen aus Kirche und Gesellschaft werden von wechselnden Referentinnen und Referenten vorgestellt und mit den Teilnehmenden diskutiert.

Weiterlesen …