Seenotrettung - Kapitänin gibt in Koblenz authentische Einblicke

Pia Klemp war mit ihrer Crew in zivilen Rettungsmissionen im Mittelmeer unterwegs.

Koblenz. Pia Klemp war mit ihrer Crew in zivilen Rettungsmissionen im Mittelmeer unterwegs. Über ihre Zeit auf dem Mittelmeer hat die Kapitänin den authentischen Roman „Lass uns mit den Toten tanzen“ geschrieben, den sie in der Koblenzer Citykirche mehr als 100 Interessierten vorstellte.

Sie steuerte das Schiff Iuventa bis es beschlagnahmt wurde. Danach übernahm sie das Kommando auf der Sea-Watch 3. Nun ermittelt die italienische Staatsanwaltschaft gegen die 36-Jährige und weitere Besatzungsmitglieder wegen Beihilfe zur illegalen Einwanderung.

Die Mannschaft des Rettungsschiffes Iuventa erhielt in diesem Jahr den Paul-Grüninger-Preis; Pia Klemp wurde im gleichen Jahr der Clara-Zetkin-Frauenpreis von der Partei „Die Linke“ verliehen. Die Verdienstmedaille der Stadt Paris lehnte sie aufgrund des Vorgehens der französischen Politik in Bezug auf Wohnungslose und mit Demonstrierenden ab.

Veranstalter des Abends waren die Rosa Luxemburg Stiftung Rheinland-Pfalz in Kooperation unter anderem mit dem Dekanat Koblenz, dem Evangelischen Kirchenkreis Koblenz, der Katholischen Erwachsenenbildung Koblenz und der Katholischen Hochschulgemeinde sowie der Citykirche Koblenz.

Pressedienst der Bischöflichen Pressestelle Trier, Redaktion Koblenz.

News vom

Zurück