6,46 Millionen Euro aus der rheinischen Kirche für „Brot für die Welt“

Infografik Brot für die Welt 2017, EKiR.

Entwicklungswerk legt Jahresbilanz vor: 2017 mehr Spenden als 2016

Düsseldorf. Brot für die Welt konnte im vergangenen Jahr 6,46 Millionen Euro aus dem Bereich der Evangelischen Kirche im Rheinland verbuchen. In dieser Summe sind sämtliche Kollekten und Spenden enthalten. Allein 1,73 Millionen Euro wurden an Heiligabend in den Gottesdiensten zwischen Niederrhein und Saarland gesammelt – für Kleinbauern im afrikanischen Malawi, die mit neuen Anbaumethoden und Bewässerungssystemen den Auswirkungen des Klimawandels begegnen. Die Gesamtsumme der Zuwendungen an Brot für die Welt liegt damit im Jahr 2017 höher als 2016. Damals kamen aus der rheinischen Kirche 6,18 Millionen Euro zusammen.

„Wir freuen uns sehr, dass sehr viele Spenderinnen und Spender Brot für die Welt auch 2017 ihr Vertrauen geschenkt haben. Mit ihren Spenden legen sie das Fundament dafür, dass Millionen Menschen in mehr als 90 Ländern Wege aus Armut und Not finden. Brot für die Welt stärkt nachhaltige Landwirtschaft und kämpft für Gerechtigkeit“, sagt Joachim Müller-Lange, als Dezernent im Landeskirchenamt der Evangelischen Kirche im Rheinland zuständig für Kollekten und Fundraising. „Ich danke allen, die zu diesem Ergebnis beigetragen haben, herzlich.“

Bundesweit haben Spenderinnen und Spender, Geberinnen und Geber der Kollekten die Arbeit von Brot für die Welt im Jahr 2017 mit mehr als 61,8 Millionen Euro unterstützt. Das ist ein leichtes Plus gegenüber dem Vorjahr 2016 (61,7 Millionen Euro). Diese Zahlen hat das Entwicklungswerk heute in einer Bilanzpressekonferenz bekanntgegeben

Brot für die Welt arbeitet weltweit mit lokalen Partnerorganisationen zusammen. Im vergangenen Jahr wurden 680 Projekte neu bewilligt, davon mit 237 die meisten in Afrika. Im Zentrum stehen langfristige Maßnahmen, die Hunger und Mangelernährung überwinden, Bildung und Gesundheit fördern, Zugang zu sauberem Wasser schaffen, die Achtung der Menschenrechte und Demokratie stärken und den Schutz der natürlichen Lebensgrundlagen unterstützen.

Stichwort Brot für die Welt
Brot für die Welt wurde 1959 gegründet. Das Hilfswerk der evangelischen Landeskirchen und Freikirchen fördert in mehr als 90 Ländern Projekte zur Überwindung von Hunger, Armut und Ungerechtigkeit.

Stichwort Evangelische Kirche im Rheinland
Die Evangelische Kirche im Rheinland, auf die sich die landeskirchlichen Zahlen der Spenden und Kollekten beziehen, hat zwischen Emmerich und Saarbrücken 2,54 Millionen Mitglieder. Sie verteilen sich auf 694 Kirchengemeinden: 435 in Nordrhein-Westfalen (rund 1,98 Millionen Mitglieder), 165 Kirchengemeinden in Rheinland-Pfalz (rund 347.000 Mitglieder), 50 Kirchengemeinden in Hessen (rund 74.000 Mitglieder) und 44 Kirchengemeinden im Saarland (rund 138.000 Mitglieder).

EVANGELISCHE KIRCHE IM RHEINLAND, PRESSEMITTEILUNG Nr. 116/2018, 9. August 2018.

News vom

Zurück