24.-26. Mai - Im Dreiklang der Posaune – Rheinischer Landesposaunentag in Trier

Trier. Ab Freitag, 24. Mai 2019, tönen sie auf vielen Plätzen Triers – rund 400 Posaunen aus allen Regionen der Evangelischen Kirche im Rheinland, ob vor der Porta, am Dom Freihof, auf Korn- wie auch Viehmarkt sowie in und um die Konstantin-Basilika, der Evangelischen Kirche zum Erlöser. Denn dann findet an drei Tagen, bis Sonntag, 26. Mai 2019, der Rheinische Landesposaunentag 2019 unter dem Motto „HimmelHochJauchzen“ statt und lädt ein zu einem vielfältigen Programm mit zwei Bläsergroßveranstaltungen, drei Bläserworkshops, sieben Konzerten unter anderem mit einem Quartett der Essener Philharmoniker, den Trompetern Peter Mönkediek und Rüdiger Baldauf sowie einem Evensong.

Den feierlichen Abschluss bildet der Festgottesdienst am Sonntag um 12 Uhr in der Basilika, die Festpredigt hält der Vizepräses der Evangelischen Kirche im Rheinland Christoph Pistorius. Ministerpräsidentin Malu Dreyer ist Schirmherrin der Veranstaltung und spricht im Anschluss an den Gottesdienst ein Grußwort.

Eröffnet wird das Posaunenfest jedoch zunächst am Freitag - bereits ab 17 Uhr spielen Posaunenchöre gemäß dem Motto „Trier klingt“ auf den Plätzen der Stadt zur Einstimmung bevor es dann um 18.30 Uhr mit der Eröffnungsfeier »Zwischen Himmel und Erde« auf der Bühne am Martin-Luther-Platz losgeht. Um 20 Uhr ist dann die Basilika Ort des Geschehens – für das festliche Eröffnungskonzert mit dem Bläserensemble Con Spirito, den Landesjugendposaunenchören des Rheinlands und der Pfalz sowie dem Trierer Kirchenmusikdirektor Martin Bambauer an der Eule-Orgel. Den Freitag beschließt um 22 Uhr das anglikanische Abendlob, der Evensong, ebenfalls in der Konstantin-Basilika.

Am Samstag lässt um 13 Uhr das junge Ensemble „L’anima sonora“ alte Musik auf historischen Instrumenten in St. Antonius erklingen, um 14 Uhr lädt das Quartett der Essener Philharmoniker zu »Musik für vier Posaunen« in die Therme am Viehmarkt. Und um 15 Uhr erklingt die »Virtuose Trompete« vom Solotrompeter des WDR- Sinfonieorchester, Peter Mönkediek, unterstützt vom Bläserensemble Buccinate Deo im Innenhof des Kurfürstlichen Palais. Das Pfälzische Blechbläserensemble spielt dann um 16 Uhr unter dem Titel »Canzon-Concertino-Capriccio« im Trierer Dom unter anderem mehrchörige Bläsermusik der venezianischen Renaissance, bevor um 16.30 Uhr das niederländische Orchester Frysk Fanfare Orkest wieder zur Bühne am Martin-Luther-Platz zurückführt. Ein weiteres Highlight des Landesposaunentages ist am Samstagabend sicherlich die Begegnung von einem der vielseitigsten Trompeter Deutschlands, Rüdiger Baldauf, mit Posaunenchören – gemeinsam wird von Traditionals über Felix Mendelsohn bis hin zu Michael Jackson um 20 Uhr ebenfalls auf der Bühne am Konstantinplatz ein spannender musikalischer Bogen geboten. Und Rüdiger Baldauf ist es auch, der mit seinem Programm „Jackson Trip“ den Samstag um 21 Uhr mit einer genial kreativen Reise durch das Repertoire von Michael Jackson beschließt.

Posaunenwerk der Evangelischen Kirche im Rheinland

Der Landesposaunentag ist eine Veranstaltung des rheinischen Landeskirche und des Posaunenwerkes der Evangelischen Kirche im Rheinland e.V. unter der Leitung von Landesposaunenwart Jörg Häusler. In diesem Jahr ist es ein ganz besonderes Posaunenfest, das in Trier gefeiert wird – das Posaunenwerk feiert 70jähriges Jubiläum. „Es ist ein Fest der großen rheinischen Bläserfamilie“, fasst Häusler es zusammen. Das Fest steht dabei ganz im Zeichen des Dreiklangs „HimmelHochJauchzen“ – und sei Anlass zu danken, zu feiern und zur Freude. Die Arbeit und das große Engagement der vielen Chorleiterinnen und Chorleiter, Bläserinnen und Bläser werde bei dieser Gelegenheit auf vielfältige Weise präsentiert, so Häusler, und lade ein, sich dem Klang der Posaune anzunähern.

Posaunenchöre sind eine typisch evangelische Form der Kirchenmusik. Ihren Ursprung nahmen sie im Pietismus als mobile „Allwetter-Orgeln“ für Freiluftgottesdienste. Ab Mitte des 19. Jahrhunderts gründeten sich deutschlandweit Posaunenchöre. Heute sind im Evangelischen Posaunendienst in Deutschland (EPiD) knapp 7.000 Posaunenchöre mit rund 100.000 Bläserinnen und Bläsern organisiert.

Das gesamte Programm, weitere Informationen zu den Aufführenden und Mitwirkenden sowie alle Spielorte finden Sie zum Download hier: www.himmelhochjauchzen.de

Pressemitteilung der Evangelischen Kirche im Rheinland.

News vom

Zurück