21. September - Gospelday am Hauptbahnhof Koblenz

Koblenz. Am Samstag, 21. September, ist der bundesweite Gospelday. Insgesamt treten deutschlandweit etwa 3000 Sängerinnen und Sänger an 65 Orten auf. Mit dabei sind auch der Gospelchor Koblenz-Mitte unter der Leitung von Christian Tegel und die Hunsrück-Gospelfamily unter der Leitung von Antje Blacker. Der gemeinsame Auftritt der beiden Chöre wird um 11:30 Uhr am Hauptbahnhof Koblenz starten.  Um 12 Uhr wird dann bundesweit der diesjährige Mottosong „Soon be done“ erklingen.

Von der Nordsee bis in den Bayrischen Wald und von NRW bis Berlin: die Chöre erinnern mit dem Gospelsong „Soon be done“ daran, dass jeder und jede Einzelne für die Beendigung des Hungers und der Armut aktiv werden kann. Mit dem Gospelday geben die Chöre den Menschen eine Stimme, die sonst nicht gehört werden. Initiator der Aktion ist Brot für die Welt.

Beim Auftritt der beiden Chöre werden genau dafür dann Spenden gesammelt.

„Kein sauberes Trinkwasser zu haben ist eng verknüpft mit Hunger und Armut. Dies zusammen bildet einen Teufelskreis und sind die Hauptfluchtursachen“, sagt Max Schulze Steinen, Leiter der Aktion. Im Norden von Kenia etwa wird das Wasser aufgrund des Klimawandels immer knapper. Zum Beispiel der Bau von Wassertanks soll mit den Spenden des Tages unterstütz werden.

Der Gospelday ist Teil der Aktion Gospel für eine gerechtere Welt, einer Initiative von Brot für die Welt und der Stiftung Creative Kirche in Witten.

 

Hintergrund und Grafik: http://www.gospel.de/news/artikel/gospelday/.

News vom

Zurück