Dorothee Frölich aus Winningen wird neue Schulreferentin

Evangelischer Kirchenkreis Koblenz regelt Neubesetzung zum 1. August

Koblenz. Dorothee Frölich aus Winningen ist designierte Schulreferentin des Evangelischen Kirchenkreises Koblenz. Sie tritt am 1. August die Nachfolge von Pfarrerin Dr. Anja Angela Diesel an, die seit Oktober Direktorin des Erziehungswissenschaftlichen Fort- und Weiterbildungsinstituts (EFWI) der evangelischen Kirchen in Rheinland-Pfalz in Landau ist.

Frölich ist gebürtige Bremerin, hat in Hannover studiert und ihre zweite Lehramtsprüfung am Staatlichen Studienseminar in Simmern abgelegt. Dort war sie von 2015-2019 Fachleiterin für Evangelische Religionslehre, bevor sie 2019 Rektorin der Astrid-Lindgren-Grundschule in Winningen wurde. Tätig war sie an verschiedenen Grundschulen im Landkreis Mayen-Koblenz, unter anderem 10,5 Jahre an der Schwerpunktgrundschule in Kobern-Gondorf (2008-2019).

"Ich freue mich auf die Arbeit im und für den Evangelischen Kirchenkreis Koblenz“, beschreibt Frölich die Aussicht auf ihr neues Wirkungsfeld. „Hier werde ich die Erfahrungen aus über 20 Jahren im staatlichen Schuldienst in neuen Zusammenhängen und mit neuer Perspektive nutzen können. Meine zentralen Anliegen sind die Zusammenarbeit mit den anderen Schulreferentinnen und -referenten, den Beauftragten der katholischen Kirche, den Vertretern anderer Religionsgemeinschaften sowie den staatlichen Stellen. Es geht mir um die Sicherung und Weiterentwicklung des evangelischen Religionsunterrichts an staatlichen Schulen.“

Das Schulreferat ist eine Einrichtung des Evangelischen Kirchenkreises Koblenz und in erster Linie die Verbindungsstelle zwischen den Gemeinden im Kirchenkreis, den Schulen auf deren Gebiet und den Lehrkräften, die in diesen Schulen das Fach Evangelische Religion unterrichten. Im Kirchenkreis Koblenz gibt es zurzeit ca. 250 Schulen, an denen etwa 400 Lehrerinnen und Lehrer evangelischen Religionsunterricht erteilen.

Dorothee Frölich ist 49 Jahre alt und als Presbyterin der Evangelischen Kirchengemeinde Winningen abgeordnet zur jährlich ein bis zweimal tagenden Kreissynode des Evangelischen Kirchenkreises Koblenz. Sie ist verheiratet und hat drei Töchter.

Der Evangelische Kirchenkreis Koblenz ist ein regionaler Zusammenschluss von 24 Kirchengemeinden mit insgesamt 79.050 Protestantinnen und Protestanten im nördlichen Rheinland-Pfalz (Stand Oktober 2020).
Er dehnt sich aus von Oberwinter im Norden bis zum südlichsten Zipfel in Oberdiebach und Manubach, geht den Hunsrück hinauf bis Emmelshausen und Pfalzfeld, in das Moseltal hinein bis Cochem und in das Ahrtal bis Adenau. Flächenmäßig bildet er so den zweitgrößten Kirchenkreis innerhalb der Evangelischen Kirche im Rheinland.

Autorin: Katrin Püschel. Foto: Privat.

News vom

Zurück