Das Denken Dietrich Bonhoeffers

Im Bild: Dietrich Bonhoeffer (um 1938).

Einladung zu drei Online-Videokonferenzen

Emmelshausen. Vor 75 Jahren, am 9. April 1945, wurde Dietrich Bonhoeffer im KZ Flossenbürg hingerichtet.
Seine Tätigkeit im Widerstand gegen das NS-Regime, aber auch seine gesamte Theologie können selbst in der aktuellen Situation der Krise spannende Perspektiven aufzeigen.
Bonhoeffers gesamtes Leben war geprägt von Fragen darüber, was die Kirche und der Glaube an den gekreuzigten und auferstanden Christus in der modernen Welt bedeuten und wie der Christ Verantwortung übernehmen kann.

Treffen zum Gespräch sind aktuell nicht möglich, dennoch können sich am Thema Interessierte gemeinsam austauschen:

Alle Teilnehmenden erhalten von Pfarrer Markus Risch Texte per Post oder E-Mail, die zu Hause in Ruhe gelesen werden können.

Insgesamt dreimal gibt es dann via Online-Videokonferenz Treffen, um miteinander Fragen zu diskutieren.

Themen:
1. Treffen: „Kirche und Welt“
2. Treffen: „Gnade und Gehorsam“
3. Treffen: „Verantwortung und Schuld“

Anmeldungen zum Seminar sind möglich bis zum 5. Juni unter Telefon 06747 - 326 oder per Mail an markus.risch@ekir.de.

Veranstalter:
Evangelische Kirchengemeinde Emmelshausen-Pfalzfeld
Kirchstr. 8
56281 Emmelshausen

Text: Markus Risch. Foto: wikimedia.org. Redaktion: Katrin Püschel.

News vom

Zurück