11. Oktober – Jüdisches Leben in Koblenz

Bildungsempfang des Evangelischen Kirchenkreises Koblenz

1701 Jahre jüdisches Leben auf dem Gebiet des heutigen Deutschlands, seit über 900 Jahren nachweisbar im Raum Koblenz, möchten wir als Anlass nehmen, über die Geschichte der jüdischen Gemeinden in und um Koblenz zu sprechen.

Auch hier waren Jüdinnen und Juden immer wieder von Diskriminierung und Verfolgung betroffen. Heute feiert die sehr aktive jüdische Gemeinde in ihrer Synagoge in Koblenz regelmäßig Gottesdienste und trägt mit vielfältigen Veranstaltungen zum gesellschaftlichen Leben der Stadt bei.

Ist also alles gut? Leider müssen wir immer wieder feststellen, dass Antisemitismus, der sich auch in brutalen Anschlägen zeigt, in Deutschland vorhanden ist. Auch vor unserer Tür.

Die Referenten werden über die jüdische Geschichte im Raum Koblenz informieren und Anregungen geben, mit Schülerinnen und Schülern dazu ins Gespräch zu kommen.

Eingeladen sind Schulleitungen, Lehrkräfte aller Schularten, Schulelternbeiräte sowie alle am Thema Interessierten.

Der Bildungsempfang findet statt am
Dienstag, dem 11. Oktober 2022 ab 18.00 Uhr in der
Superintendentur des Evangelischen Kirchenkreises Koblenz,
Mainzer Straße 81, 56075 Koblenz.

Es referieren
apl. Prof. Dr. Thomas Schneider und Dr. Andreas Metzing zum Thema
Jüdisches Leben in Koblenz
Im Anschluss an den Vortrag ist Gelegenheit zum Gespräch.
Musikalische Darbietungen und ein kleiner Imbiss runden den Abend ab.

Um Zusage bitten Superintendent Rolf Stahl und Schulreferentin Dorothee Frölich bis Dienstag, den 4. Oktober unter Telefon 0261 -  9116139 oder E-Mail evschulreferat@kirchenkreis-koblenz.de.

News vom

Zurück